Lasertherapie bei Inkontinenz

IncontiLase

Lasertherapie bei Inkontinenz – IncontiLase

Inkontinenz, d. h. ungewollter Urinverlust kommt häufig vor. Betroffene leiden meist sehr stark darunter und sprechen aufgrund von Schamgefühlen nur sehr ungern darüber. Die Lebensqualität wird durch die Inkontinenz häufig eingeschränkt.

Es gibt verschiedene Formen und Stärken der Inkontinenz, welche unterschiedlich behandelt werden müssen.

Geeignet ist die Lasertherapie gemäss aktueller Studien bei Inkontinenz in folgenden Fällen:

  • Frauen mit milder Belastungsinkontinenz (= Stressinkontinenz), SUI I-II
  • wenn kein Fremdmaterial im Körper erwünscht ist (wie z.B. TVT-Band)
  • wenn eine minimalst-invasive Therapie gewünscht ist

Vor der Therapie ist somit eine gynäkologische Ursachenabklärung und Bestimmung des Stärkegrades der Inkontinenz zwingend. Der Gynäkologe/-in kann beurteilen, ob Sie von einer Lasertherapie profitieren können.

Durch die Laserstrahlen wird ohne Gewebeverletzung die Vaginalwand gestrafft und gestärkt. Kollagenfasern, welche die Blase stützen vermehren sich und gewinnen an Stabilität, wodurch der Urinverlust reduziert oder komplett regredient wird.

Die Behandlungen werden mit 4 Wochen Abstand durchgeführt. Sie sollte nicht während der Menstruation stattfinden. Es ist keinerlei Vorbereitung oder Nachbehandlung erforderlich.


Behandlungsdauer

30 Minuten


Nachbehandlung

Keine


Anästhesie

Betäubungscreme


Arbeitsfähigkeit

sofort


Gesellschaftsfähigkeit

sofort


Sport

am Folgetag


Sauna/Schwimmen

am Folgetag


Kosten

Kosten (PDF)

Neu bei Dermanence
Kontakt