Nesselfieber

Urtikaria

Nesselfieber (Urtikaria)

Ein Nesselfieber zeigt sich durch juckende Quaddeln, wie beim Kontakt mit Brennesseln. Die geröteten Hautschwellungen wandern innerhalb von Minuten bis Stunden auf verschiedene Körperstellen. Durch Kratzen wird der Juckreiz meist verstärkt.
Unterschieden wird nach Dauer der Urtikaria die akute Urtikaria (<6 Wochen) und die chronische Urtikaria (>6 Wochen).
Die akute Urtikaria wird häufig durch einen Infekt ausgelöst kann aber auch als Symptom bei einer Allergie auftreten. Diese dauert in der Regel wenige Stunden bis Tage und benötigt meist keine Abklärung. Der Auslöser einer chronischen Urtikaria ist häufig schwierig zu bestimmen, Allergien liegen hier nur selten zu Grunde. Oft spielen mechanische (Druck, Kratzen) oder physikalische Reize (Wärme, Kälte) eine Rolle. Auch kann eine Urtikaria zusätzlich durch körperliche oder psychische Belastungen verstärkt werden. Bei einer chronischen Urtikaria ist eine fachärztliche Abklärung sinnvoll. Oft wird jedoch keine Ursache gefunden.

Therapie des Nesselfiebers
Antihistaminika sind die Basis der Therapie. Diese müssen teilweise in hoher Dosis über Wochen bis Monate eingenommen werden. Bei schweren Urtikariaformen, welche nur ungenügend auf Antihistaminika ansprechen kommt eine Therapie mit dem IgE-Antikörper Omalizumab (Xolair) in Frage.

Die Therapieform und Dosierung muss mit jedem Patienten individuell festgelegt und ggf. angepasst werden. Das Dermatologen-Team der Dermanence ist für Sie da. Gemeinsam suchen wir die optimale Therapieform für Sie aus.

NEU BEI DERMANENCE
Kontakt